Tätowierer: Tim Harris - Tattoo

Tätowierer: Tim Harris

In welchem Jahr hast du mit dem Tätowieren angefangen?
Ich habe 1998 angefangen.

Wie bist du zum tätowieren gekommen?
Nun, ich habe nicht genau danach gesucht – das Tätowieren fiel mir in den Schoß. Grundsätzlich wurde mir das Angebot eines lokalen Tätowierers aus meiner Stadt präsentiert.

Hattest du eine spezielle Ausbildung?
Nein, ich war schon sehr an meinem eigenen Kunstwerk beteiligt und hatte auch ein bisschen Schule.

Bist du zur Kunstschule gegangen oder warst du Autodidakt?
Ich bin Autodidakt.

Welche Konventionen haben Sie gearbeitet? Hast du irgendwelche Preise gewonnen?
Ich habe Hell City in Ohio gemacht, ebenso wie Phoenix. Ich habe die bewährte Convention in Florida durchgeführt. Ich habe die Seattle Convention vor vielen, vielen Jahren durchgeführt.
sowie die Voodoo Tattoo Expo in New Orleans. Ich habe nicht so viele wie einige der Jungs im Studio gemacht, aber ich habe meine Konventionen angemessen erfüllt – genug, um zu wissen, dass ich eine gute Zeit hatte. Ich habe viele Auszeichnungen erhalten, vom Flash bis zum Tattoo des Tages sowie vom Tattoo der Show.

Was ist dein bestes Kongressgedächtnis?
Meine beste Convention war das Bewährte. Ich glaube, das war vor ein paar Jahren. Ich verdiente das Tattoo des Tages sowie das beste Tattoo der Show.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?
Mein Stil ist fotorealistisch, mit Liebe zum Detail sowie dem klassischen Pinup mit einer Konzentration in Fleischfarben.

Was sind deine Lieblingsbilder zum Tätowieren?
Realistische Bilder mit viel Detail und vor allem dem klassischen Pinup.

Was inspiriert dich als Künstler?
Meine Inspiration liegt in meiner Umgebung, in meiner Umgebung. Wo auch immer ich hingehe, ich versuche mich inspirieren zu lassen. Egal, ob Buchladen, Film oder Kunstausstellung – alles kann mich dazu bringen, besser tätowieren oder besser malen zu wollen, ein besserer Künstler zu werden und mehr Stilrichtungen zu entdecken.

 

Was unterscheidet Sie von anderen Künstlern?
Meine Liebe zum Detail im Pinup-Profil; Ich lege genauso viel Wert auf das Gesicht wie das restliche Tattoo. Das Gesicht des Pinup ist extrem wichtig. Es ist dort, wo du es machst oder kaputt machst. Wenn Sie das Gesicht nicht nageln, ist alles andere unwichtig.

Welche Tätowierer bewundern Sie am meisten?
Es ist nicht einer. Ich würde sagen, es gibt viele. Ich respektiere jeden Künstler, der meine Arbeit respektiert, aber was meine Inspiration angeht? Meine Inspiration liegt bei den Jungs bei der Arbeit. Joe [Capobianco] war ein primärer Einfluss in meiner Pinupkunst. Was Schwarz und Grau angeht, so respektiere und bewundere ich [Bob] Tyrrell und die Leute, die Fotorealismus betreiben, wie Nikko [Hurtado]. Sie alle haben einen sehr großen Einfluss.

Welche Art von Tätowierungen erwarten Sie?
Ich freue mich darauf, alles zu tun, was meine Fähigkeiten in Frage stellt. Ich freue mich darauf, nicht jeden Tag dasselbe zu tun. Ich freue mich auf alles, was mir helfen wird, eine neue Technik zu implementieren oder meinen Stil zu verändern.

Wie haben Sie sich von der Tätig- keit verzweigt?
Hat sich Ihr Stil von Anfang an verändert? Hast du dich als Künstler verändert?
Ja, unglaublich. Ich ging aus einem Straßenladen und tätowierte die standardisierten, ikonischen Bilder – wie die amerikanische Flagge, Adler, Stammesangehörige und
lish Schrift – zu realistischen Bildern. Eine Menge Dinge, die mir die Leute erlauben, sind künstlerische Lizenzen. Sie setzen viel Vertrauen und Vertrauen in das, was ich für sie tun werde, und was ich mit ihnen zusammenarbeite, um zu erreichen und zu produzieren, um ihnen das beste Tattoo zu geben.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.